Heiliger Seraphim (Sobolev) von Boguchar

Aus Orthodoxia Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ikone des Heilige Seraphim von Boguchar

Der Heilige Seraphim (Sobolev) wurde am 01. Dezember 1881 geboren. Er wurde auf dem Namen Nikolaus getauft. Er wurde am 26.02.2016 von der bulgarischen Kirche heiliggesprochen.

von Alexander Radej

Leben

Nach seinem Besuch in der örtliche Pfarrschule, besuchte Nikolaus das Priesterseminar. Aufgrund von Geldproblemen konnte seine Mutter ihm das Studium an einer theologischen Akademie nicht finanzieren. Deswegen versuchte die Mutter eine Hochzeit mit einer jungen Frau zu organisieren. Diese aber schlug Nikolaus aus und erzählte seiner Mutter, er würde lieber Mönch werden wollen und sein Leben Gott widmen.

An der Petersburger Akademie bewarb er sich für ein Theologiestudium. In der Petersburgerakademie bestand der junge Nikolaus die schriftliche sowie mündliche Aufnahmeprüfung.

Nach dem Studium bereitete sich Nikolaus auf die Tonsur und den Eintritt in das Kloster vor. Er erhielt den Namen Seraphim. 1912 wurde Seraphim zum Rektor des Priesterseminares in Woronesh ernannt. 01. Oktober 1920 wurde er in der Kathedrale von Simferopol zum Bischof geweiht.

Während seines Lebens verbrachte der aus Russland stammende Seraphim viele Jahre in Bulgarien.

Wirken

Aufgrund seiner großen Güte und Liebe zu den Menschen, erlangte der Bischof große Popularität, insbesondere in Bulgarien. Außerdem wird er als Verteidiger des Orthodoxen Glaubens gefeiert. Er publizierte viele Bücher gegen Häresien, was auch in seinen Predigten zu sehen ist. Eines seiner Hauptwerke ist die Widerlegung der Häresien bei Sergej Bulgakow.